Samstag, 17. September 2016

[Rezension] One Dead - Der erste Fall für Robert Hunter von Chris Carter


Amazon




Autor: Chris Carter
Verlag: Ullstein
Reihe: Novella
Preis: E-Book: 1,99 Euro
Erschienen: 22.05.2014
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Ullstein




(Quelle: Ullstein)




Robert Hunter – die E-Novella, wie alles begann ...

Robert Hunter, Anfang zwanzig, ist das Wunderkind der amerikanischen Polizei. Er verfügt über eine besondere Gabe: Er weiß, was Mörder denken. Als jüngster Ermittler in der Geschichte der USA tritt er in den Dienst des LAPD Morddezernats. Worüber sein neuer Chef alles andere als glücklich ist. Was soll er mit diesem Anfänger? Er übergibt ihm einen einfachen Selbstmord.
Am Tatort angekommen, stellt Hunter fest, dass das Apartment von innen verschlossen war. Auf dem Bett liegt eine junge Frau in einer riesigen Blutlache. Trotzdem plagen Hunter schnell Zweifel. Er glaubt nicht an Selbstmord. Und beginnt mit der Jagd auf den Mörder …

Hunter und Garcia sind eine Legende beim LAPD – sie knacken selbst die schlimmsten Fälle. Und es sind immer die schlimmsten Fälle, die sie bekommen. Hier jetzt endlich die Story, wie alles begann: Hunters erster Fall, den er und seine Fans niemals vergessen werden.




              

"Sie wollen mich wohl verscheißern", sagte Scott Wilson, Detective beim Raub - und Morddezernat des Los Angeles Police Department, als hätte man ihm soeben den dümmsten Witz des Jahrhunderts erzählt.



                    

Auf diese Novella war ich sehr gespannt, ich hatte zwar erst ein Buch der Reihe gelesen dennoch wollte ich unbedingt erfahren wie alles seinen Lauf nahm.
In diesem Buch erfuhr ich wie Hunter zum LAPD kam.

Dieses Buch ist mit seinen gerade mal ca. 64 Seiten wirklich nur eine Kurzgeschichte.
Ich habe sie ziemlich zügig ausgelesen und kann nun sagen diese Story hat mir wirklich gut gefallen.
Sie zeigt deutlich wer Hunter wirklich ist und was ihn ausmacht. Mit seinem unglaublichen Gespür für das Verbrechen ist er unschlagbar.

In diesem Buch bekommt Hunter seinen ersten Fall, auf den ersten Blick scheint es ziemlich sicher das es Selbstmord war. Doch Hunter kommen sehr schnell Zweifel.
Er ist davon überzeugt das es Mord war, doch gelingt es ihm auch dies zu beweisen?

Der Schreibstil des Autoren ist locker und flüssig zu lesen.

Wer dieses Buch lesen will enthält eine kurzweilige Story voller Spannung.
Gerade für Fans des Autoren und seiner Bücher ist dieses Buch ein tolles Extra.

Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, genau das richtige für alle Hunter Fans da draußen.


                 

Mit "One Dead" ist der Autoren ein spannender und kurzweiliger Roman gelungen der mich bestens unterhalten konnte.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.