Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Rezension] Das Cafè der guten Wünsche von Marie Adams


Autor: Marie Adams
Verlag: blanvalet
Reihe: Einzelband
Seiten: 336
Preis: Taschenbuch: 8,99 / E-Book: 7,99 Euro
Erschienen: 19.09.2016
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © blanvalet






(Quelle: blanvalet)



Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah …


Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?





"Köln in den fünfziger Jahren. Wenn man Juliette eines garantiert nicht nachsagen konnte, dann war es Pessimismus."







Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut.
Allein das Cover ist einfach richtig süß und auch der Klappentext überzeugte mich.

Ich begann mit dem lesen und wurde sofort in die Story gezogen, bereits der Prolog gefiel mir unglaublich gut.
Diese Story ist gefühlvoll und steckt voller Magie, man könnte meinen das es sich hier um einen reinen Liebesroman handelt. Doch weit gefehlt dieses Buch bietet seinem Leser so viel mehr.
Dieses magische Cafè schenkt Hoffnung, es lässt Wünsche wahr werden und verändert Dinge immer zum guten.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Dadurch habe ich dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen.
Die Autorin versteht es ihre Leser in den Bann der Story zu ziehen.

Die Charaktere waren für mich authentisch und auch realistisch gezeichnet.
Ich habe Julia und ihre Freundinnen ziemlich schnell in mein Herz geschlossen.
Gerade Julia ist ein Herzensguter Mensch, sie sorgt sich immer um andere und versucht sich um diese zu kümmern. Sie denkt immer positiv.

Ein weiterer wichtiger Charakter im Buch ist Robert. Ich muss gestehen das er mir zu Beginn alles andere als sympathisch war. Er lebt in einer WG und nimmt das Leben so wie es ihm gerade passt. Die wahre Liebe hat er noch nicht getroffen denn die Frauen bleiben nicht länger als eine Nacht bei ihm. Doch dann tritt Julia in sein Leben und ändert so alles.

Die Handlung ist sehr fesselnd, magisch, wunderschön und hoffnungsvoll.
Das Café faszinierte mich und konnte mich beeindrucken.
Zusammenfassend gesagt ist dieses Buch einfach wunderschön, eine leichte Lektüre für zwischendurch.

Klare Empfehlung.







Mit "Das Café der guten Wünsche" ist der Autorin ein locker leichter Roman gelungen der sich fast von selbst liest, die ideale Lektüre für zwischendurch.
Von mir bekommt dieses Buch 4 von 5 Punkte.








Kommentare:

  1. Guten Morgen Line,
    was ist das denn bitte für ein schönes Cover???? Irgendwie sind solche Cover doch typisch für den Blanvalet Verlag oder?
    Die Geschichte hört sich wirklich sehr interessant an, hmm glaub, das Buch landet auf meine Wunschliste ;)
    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine Liebe,

    die Beschreibung klingt vielversprechend und scheinbar scheint auch die Umsetzung nicht schlecht zu sein ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.