Freitag, 14. Oktober 2016

[Rezension] Die erste Lüge von Sara Larsson

Amazon


Autor: Sara Larsson
Reihe: Einzelband
Seiten: 464
Preis: E-Book: 8,49 / Taschenbuch: 10,00 Euro
Erschienen: 14.10.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Bastei Entertainment






(Quelle: Bastei Entertainment)



Gotland, 1997. Oscar, Jonas und Rikard vergewaltigen die 16jährige Josefin brutal auf einem Fest. Sie werden angeklagt, aber freigesprochen. Aussage steht gegen Aussage. Jahre später ist Oscar ein erfolgreicher Fußballer, hat Familie und schreibt einen beliebten Blog übers Vatersein. Den Urlaub verbringt er jedoch mehr in Bars als mit Frau und Kind. An einem dieser Männerabende wird er schlimm misshandelt. Gleichzeitig tauchen Bilder von der Vergewaltigung auf. Die Täter von damals werden panisch ...






"Josefin richtet den Oberkörper auf und stützt sich mit dem Ellenbogen auf der Matratze ab.
Sie versucht aufzustehen, dreht sich halb zur Seite. Weiter geht es nicht, es tut zu weh. Sie kann sich keinen Millimeter mehr bewegen. Wimmernd fällt sie auf das Bett zurück."






Auf dieses Buch wurde ich nur Zufall aufmerksam, das Cover ist mir sofort aufgefallen, der Titel machte mich neugierig und der Klappentext überzeugte mich völlig.
Ich lese ja eher selten Krimis, wenn dann muss es schon ein ordentlicher Thriller sein, doch dieses Buch klang einfach richtig spannend. 
Ich sollte recht behalten, dieses Debüt der Autorin ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr fesselnd und spannend.
Dabei kommt sie ohne großes Blutvergießen aus.

Ich möchte noch anmerken das es in diesem Buch um Vergewaltigung und auch Kindesmissbrauch geht, die Autorin schildert dies ziemlich detailliert und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.
Sie zeigt aber auch auf wie das Gesetz mit Vergewaltigungsopfern umgeht, was für Hürden diese nehmen müssen und wie aussichtslos meistens ein Prozess ist.
Sicher ist dieses Buch eher nichts für zartbesaitete, mir aber gefiel es sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin an sich gefiel mir richtig gut. Er liest sich sehr locker und flüssig, somit habe ich dieses Buch einem Zug ausgelesen.
Dieses Buch entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.

Die Charaktere wirkten auf mich realistisch, allerdings hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht.
Das hätte die ganzen Ereignisse noch glaubwürdiger rüber gebracht.

Die Handlung ist fesselnd und spannend, aber auch sehr berührend, emotional und schockierend.
Hinzu kommt das dieses Buch bis zum Schluss vollkommen unvorhersehbar ist.
Zu keiner Zeit hatte ich eine Ahnung wer hinter allem steckt, geschickte Wendungen steigerten sogar noch die Spannung.
Das Ende kam ziemlich überraschend, mit einem solchen Ausgang habe ich nicht gerechnet, doch je länger ich darüber nachdachte desto passender erscheint es.

Ich für meinen Teil wurde bestens unterhalten und kann euch dieses Buch daher nur empfehlen.
Falls ihr euch nicht sicher seit dann lest euch doch zu erst die Leseprobe durch.



Mit "Die erste Lüge" ist der Autorin ein erschreckend ehrliches Buch gelungen welches von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Spannend, berührend und nervenaufreibend beschreibt die Autorin Ereignisse die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.