Donnerstag, 17. November 2016

[Rezension] Evil Games - Wer ist ohne Schuld? von Angela Marsons

Amazon

Autor: Angela Marsons
Verlag: Piper
Reihe: Band 2
Seiten: 480
Preis: Broschiert: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 01.09.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: ©  Piper


Meine Rezension zu:

Band 1





(Quelle: Piper)



Als DI Kim Stone zu einem Leichenfund gerufen wird, ist für sie schnell klar: Hier handelt es sich um einen Racheakt, denn Allan Harris saß jahrelang wegen einer brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Tatsächlich bekennt sich das damalige Opfer Ruth bald zu der Tat, die es nicht ertragen konnte, Harris wieder auf freiem Fuß zu wissen. Doch Stone hat so ihre Zweifel an Ruths Geständnis und sucht deshalb deren Psychotherapeutin Dr. Alexandra Thorne auf. Und die scheint Ruth manipuliert zu haben, nur kann Stone es ihr nicht beweisen. Ein grausames psychologisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es nur einen Gewinner geben kann …




"Noch drei Minuten. Ein größerer Zugriff im Morgengrauen war kaum vorstellbar. Sie hatten monatelang ermittelt, und jetzt waren Kim Stone und ihr Team so weit."







Auf diesen zweiten Band rund um Kim Stone haben ich mich riesig gefreut, schon ihr erster Fall konnte mich begeistern.
Ich war gespannt was mich wohl hier erwarten würde.
Eins kann ich euch jetzt schon sagen, ich wurde nicht enttäuscht!

Kim Stone wird zu ihren nächsten Fall gerufen, in einer versteckten Seitengasse wurde Alan Harris tot aufgefunden. Dieser ist erst seit kurzem auf freien Fuß denn er saß im Gefängnis wegen Vergewaltigung. Kim begibt sich auf die Suche nach dem Täter.
Lange muss sie allerdings nicht Suchen denn schon bald stellt sich Alans Opfer und gesteht den Mord an ihren Peiniger.
Kim findet das ganze äußerst merkwürdig, und stößt auf Dr. Alexandra Thorne.
Schnell wird ihr klar das mit ihr etwas nicht stimmt, doch wie soll sie ihr eine Mitschuld beweisen?

Schon der einstieg in das Buch war unglaublich spannend, Ruth ein Opfer ersticht nach ihren Gespräch mit Dr. Thorne ihren Peiniger. Sie kann es einfach nicht ertragen ihn auf freien Fuß zu wissen.

Die Story baut sich schnell auf, die Ereignisse überschlagen sich und ich saß teilweise atemlos vor dem Buch.

Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Sie schreibt sehr locker und flüssig.
Die Kapitel sind kurz und knackig, genauso muss ein guter Krimi sein.

Die Charaktere in diesem Buch sind sehr vielschichtig gezeichnet.
Dadurch erhält es eine unglaubliche Tiefe denn es sind halt Menschen wie du und ich, hier wird nichts beschönigt.
Ruth die die Vergewaltigung überlebte aber dennoch nicht vergessen kann und ihr Schicksal schließlich selbst in die Hand nimmt.
Doch auch die Geschichte und der Hintergrund von Kim sind einfach traurig und emotional.
Doch damit nicht genug, auch der Missbrauch von Daisy und ihrer kleinen Schwester schockierten mich.
Es ist eine, wie ich finde, sehr emotionale und auch düstere Stimmung. Aber das wiederum passte einfach.

Die Handlung ist fesselnd, spannend und nervenaufreibend.
Dieses Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite packen und mitreißen.
Ich für meinen Teil bin völlig begeistert. 
Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.




Mit "Evil Games - Wer ist ohne Schuld" ist der Autorin ein Kriminalroman der besonderen Art gelungen. Emotional aufwühlend, spannungsgeladen bis zum Schluss und nervenaufreibend überzeugte mich dieses Buch völlig!
Natürlich vergebe ich hier die volle Punktzahl.






1 Kommentar:

  1. Hallo Line,
    eine tolle Rezi und das Fazit fasst das Buch wunderbar zusammen.
    Ich habe die ersten beiden Teile schon gelesen und war ebenfalls absolut angetan. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.