Dienstag, 31. Januar 2017

[Rezension] Das Spiel des Grafen von Tanja Penninger

Autor: Tanja Penninger
Verlag: Dark Diamonds
Reihe: Band 1
Seiten: 377
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 30.12.16
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Dark Diamonds




(Quelle: Dark Diamonds)



**Entdecke eine magische Welt voller Geheimnisse**


Als Lisbettas Herrin und beste Freundin Marjan erfährt, dass sie bald an einen Grafen von hohem Stand verheiratet wird, ist ihre Freude zunächst einmal groß. Schon lange hat sich die Adelstochter ausgemalt, welch attraktivem Mann sie einst gehören wird. Aber bereits beim ersten Treffen zeigt sich, dass ihr zukünftiger Gemahl so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht. Lediglich ihre Dienerin Lisbetta ist von dem mysteriösen Fremden fasziniert, der seine Abende lieber am Schachbrett als in Gesellschaft verbringt. Durch einen geheimen Ort erfährt sie mehr über die Vergangenheit des Grafen und entdeckt, dass magische Wesen nicht nur in Büchern zu finden sind. Doch das wird ihr bald zum Verhängnis. Denn ehe sie sich versieht, spielt Lisbetta die Hauptrolle in einem Meer aus Lügen, Intrigen und dunkler Gefühle…







Geschichten gibt es unendlich viele. Manche handeln von Freundschaften und Liebe. Andere erzählen vom Krieg. Oft dreht sich alles um Lügen und Intrigen.





Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, allein schon das Cover gefiel mir unglaublich gut, doch auch der Klappentext machte mich neugierig.

Ich begann mit dem lesen und war sofort in der Story drin, das Buch beginnt mit einem wundervollen Prolog, dieser schaffte es mich sofort zu fesseln.
Die Story rauschte nur so an mir vorbei, die Seiten haben sich fast von selbst gelesen. Das lag vor allem an den tollen Schreibstil der Autorin.

An sich geschieht zunächst nicht viel. Ich lernte die Charaktere kennen, und es wurden viele Fragen und Rätsel aufgeworfen. Große Spannung oder Action gab es hier nicht, das brauchte dieses Buch aber auch nicht, denn durch seinen ganz eigenen Stil fesselte es mich.
Dennoch konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen, dieses Buch entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.
Das Buch hat seinen ganz eigenen Reiz, denn man liest einfach immer weiter da man unbedingt wissen möchte was als nächstes geschieht.
Ich würde dieses Buch fast als Historischen Roman beschreiben, denn der Fokus liegt hier ganz klar auf das Leben zu dieser Zeit.
Das ganze schilderte die Autorin bildgewaltig und detailliert.

Die Atmosphäre in dem Buch ist ziemlich düster, hinzu kommen die vielen Fragen und Rätsel und es gibt sogar unerklärliche Morde.

Die Charaktere hat die Autorin authentisch gezeichnet. Was mir hier wirklich gut gefallen hat war die Entwicklung der Protagonisten, sie verändern sich, sie wirkten reifer und genau das machte sie in meinen Augen so authentisch.

Was ich hier ein wenig vermisst habe ist der Fantasyanteil, sicherlich wurden hier Drachen erwähnt aber das war es auch. Das fand ich ein wenig schade.
Was mich auch ein wenig störte war das am Ende einfach zu viele Fragen offen blieben. Sicherlich gibt es noch einen zweiten Band doch hier hätte ich mir ein paar Antworten gewünscht denn vieles blieb im dunklen.

Zusammenfassend kann ich sagen ist dieses Buch etwas besonderes, es besticht mit seiner ruhigen und düsteren Art und weiß genau wie es seinen Leser fesseln kann.
Ich freue mich schon auf den zweiten Band und bin echt gespannt was mich dort erwarten wird.
Klare Empfehlung.





Mit "Das Spiel des Grafen" ist der Autorin ein fesselnder und packender Roman gelungen der mich bestens unterhalten hat. Ein toller Schreibstil, eine fesselnde Handlung und authentische Charaktere überzeugten mich.
Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.





Kommentare:

  1. Huhu Line,

    "An sich geschieht zunächst nicht viel. " - das war in etwa auch mein Fazit und trotzdem hat mich das Buch irgendwie gefesselt. Teil 2 wartet nun schon auf dem Reader und ich hoffe auf ganz viele Antworten.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes,

    das Buch kannte ich noch nicht. Irgendwie gehen die ganzen eBooks total an mir vorbei. Ich werde es mir mal merken :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Ahoy Line,

    der erste Band um Lisbetta konnte mich total faszinieren... diese düstere Atmosphäre, fast wie bei Jane Eyre, die aufreizende Langsamkeit der Geschichte, die bösen Vorahnungen... Wow!

    Mittlerweile habe ich den zweiten Band aber schon gelesen und wurde leider total enttäuscht :/ Ändert aber nix am Potential des ersten Bandes :)

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link da und wünsche ein schönes Wochenende, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-spiel-des-grafen.html

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.