Dienstag, 3. Januar 2017

[Rezension] Ödland - Der Keller und Das Versteck im Moor von Christoph Zachariae





Autor: Christoph Zachariae
Reihe: Buch 1 & Buch 2
Seiten: 558
Preis: Buch 1: E-Book: 3,99 / Taschenbuch: 9,99 Euro
Buch 2: E-Book: 4,99 / Taschenbuch: 12,99 Euro
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Lucid Dreams





(Quelle: Lucid Dreams)



Buch 1


Die Welt, wie wir sie kannten, existiert nicht mehr. Sie ging vor vierzig Jahren unter. Aus Ressourcenknappheiten wurden Verteilungskämpfe, aus regionalen Konflikten Flächenbrände. Das Kartenhaus Zivilisation brach zusammen. Vom Land und von den Städten blieben nur Wüsten und Ruinen übrig: Das ÖDLAND.

Die Überlebenden rotteten sich zusammen und zogen sich in abgeschiedene Enklaven zurück, in versteckte Keller, alte Bergwerke, verbarrikadierte Dörfer und unzugängliche Stadtteile, versuchten nicht entdeckt zu werden und zu überleben.
Denn durch die verwüsteten Landstriche zogen bewaffnete Banden. Auf der Suche nach Essbarem griffen sie jeden an, der ihnen in die Quere kam und machten das Ödland zu einem Ort, den niemand freiwillig betrat.

Mega, ein neunzehnjähriges Mädchen, wächst in einer Enklave auf. In einem Heizungskeller unter einer verfallenen Universität. Die junge Frau hat einen Traum: Eines Tages will sie den Keller verlassen und die Welt erkunden, denn die muffige Enge lässt sie die Betonmauern hochgehen und das ewige Stillsein und Verstecken entspricht überhaupt nicht ihrem Wesen.

Erzählt wird Megas Reise durch das ÖDLAND zu den Ursprüngen ihrer Existenz, denn Mega hat nie vergessen, dass sie nicht im Keller geboren wurde.


Buch 2


Der beherzte Auftritt des Eremiten rettet Mega vor der Gefangennahme durch die Wegelagerer. Doch wer ist der Mann ohne Gesicht? Wird er Mega helfen, oder ist er die größere Bedrohung? Was Mega zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt: Die schwersten Prüfungen des Ödlands stehen ihr noch bevor.

Im Lager der Söldner gärt es. Selbst Hagens engste Gefolgsleute wissen nicht mehr, welches Ziel ihr Anführer verfolgt. Der Trupp ist gezwungen mitten im Winter das Moor zu verlassen und Großmaul Rico arbeitet verbissen daran eine Meuterei anzuzetteln. Wird Hagen die Rebellion verhindern und das Ruder in der Hand behalten?







Diese Reihe ist wirklich etwas besonderes, ich hatte sie schon länger auf meiner Wunschliste stehen und war gespannt was mich erwarten würde.
Ich habe die beiden ersten Teile in einem Zug ausgelesen und ich muss sagen was der Autor mit dieser Dystopie geschaffen hat ist einmalig.

Vierzig Jahre sind seit dem Zerfall der Erde vergangen, nichts ist mehr so wie wir es kennen. Ein Überleben scheint kaum möglich, dennoch haben es einige Menschen geschafft zu überleben.
Doch dieses Leben ist ein Kampf um das nackte überleben, denn schon die Nahrungssuche gestaltet sich mehr als schwierig, ebenso ist das Trinkwasser verseucht, so das man dieses aufbereiten muss doch nur wenige Überlebende haben die Möglichkeit dazu.

Zu den Überlebenden gehört auch Mega, gemeinsam mit ihrer Gruppe lebt sie in einem abgeschotteten Keller einer alten Universität.
Doch Mega lebte nicht immer im Keller, als kleines Kind wurde sie halbtot vor dem Eingang des Kellers gefunden.
Niemand weiß wer Mega wirklich ist, wo sie herkommt und wer sie war. Denn Mega kann sich an nichts erinnern.

Als die Gruppe Probleme mit den Maschinen für die Wasseraufbereitung bekommt, muss jemand los und Ersatzteile besorgen. Da niemand außer Mega in der Lage scheint die Außenwelt zu überleben, übernimmt diese die gefährliche Reise.
Nie hätte Mega sich auch nur vorstellen können was sie in der Außenwelt erwarten wird.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten nur das es unglaublich spannend und nervenaufreibend wird.
Eins möchte ich gerne noch erwähnen, ich hatte mir ja ein paar Rezensionen zu dieser Reihe durchgelesen, was mir dabei auffiel war, das viele kritisierten das zu viel offen bleiben würde. Viele Fragen würden aufgeworfen doch Antworten gab es kaum welche.
Hierzu möchte ich sagen, ich fand gerade das spannend, man muss doch nicht ein Buch lesen und alle Fragen werden innerhalb weniger Seiten geklärt.
Das ist es doch was ein gutes Buch und eine Reihe ausmacht, denn so entsteht die Spannung, man rätselt und man fiebert einfach mit.

Der Schreibstil des Autoren gefiel mir auf Anhieb. Er liest sich sehr locker und flüssig, dadurch habe ich beide Bücher quasi verschlungen und innerhalb kurzer Zeit ausgelesen.
Er schreibt detailliert, bildgewaltig und sehr fesselnd.
Er schaffte es mich schon nach wenigen Zeilen in den Bann der Story zu ziehen.

Die Charaktere sind einfach klasse gezeichnet.
Sie sind authentisch und realistisch gestaltet, das besondere finde hier ist das die Charaktere allesamt schon einiges erlebt haben, Sie haben ihre Ecken und Kanten und genau das machte sie für mich authentisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und konnte so auch ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Die Handlung lässt keine Wünsche übrig denn sie ist unglaublich spannend und actiongeladen.
Sie ist nervenaufreibenden und voller Nervenkitzel.
Doch es gab auch immer wieder Szenen die mich berührten und die emotional waren.
Ich möchte an dieser Stelle noch anmerken das es in diesem Buch auch einige blutige Szenen gibt, mir persönlich machte das nichts aus, aber für zartbesaitete ist dies vielleicht anders.

Wie man sich sicherlich vorstellen kann, geht in einer solchen Welt ziemlich gewalttätig zu.
Für mich war das sofort klar und es kam auch so, schließlich geht es hier um das nackte Überleben.
Allerdings hat der Autor es geschafft das ganze glaubhaft rüber zu bringen.

Für mich ist diese Reihe ein klares Must Read, ich liebe Dystopien und diese hier gefiel mir unglaublich gut.
Daher kann ich nicht anders als euch diese Reihe zu empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung!




Mit "ÖDLAND - Der Keller und Das Versteck im Moor" ist dem Autoren eine fesselnde und packende Dystopie gelungen die mich völlig mitgerissen hat.
Ein flüssiger Schreibstil, tolle Charaktere und eine völlig neue Welt samt neuer und erfrischender Ideen überzeugte mich hier auf ganzer Linie.
Deshalb bekommen diese beiden Bücher von mir die volle Punktzahl.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.