Dienstag, 10. Januar 2017

[Rezension] Until Friday Night - Maggie & West von Abbi Glines


Autor: Abbi Glines 
Verlag: Piper
Reihe: Band 1
Seiten: 296
Preis: Taschenbuch: 8,99 / E-Book: 7,99 Euro
Erschienen: 01.06.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Piper







(Quelle: Piper)




Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen. 








Ein Zuhause war das hier nicht. Doch ich wollte auch gar keins mehr - der Begriff weckte viel zu schmerzliche Erinnerungen.





Ich bin und bleibe ein großer Fan der Autorin, auch wenn sie mich mit ihren letzten Rosemary Beach Roman ein wenig enttäuschte so war ich sehr gespannt auf ihr neuestes Werk.

Die Thematik des Buches reizte mich natürlich sehr, Abbi Glines ist eine der bekanntesten und auch talentiertesten Autorin in diesem Genre. Ihr Stil ist einmalig und selbst wenn ihr Name nicht auf einem Buch stehen würde, so erkennt man ihren Stil dennoch.
Auch hier mit diesem Buch hat sie sich mal wieder übertroffen.

Die Story dreht sich um Maggie und West.
Maggie spricht nicht mehr, schreckliche Ereignisse haben sie verstummen lassen, sie zieht sich zurück und lässt niemanden mehr an sich heran.

West ist der charmante Football Star, doch so langsam weiß er nicht mehr wie er die Fassade aufrecht erhalten soll. Denn sein Vater ist schwer krank, es wird mit jedem Tag schlimmer und sein Tod scheint nur noch eine Frage der Zeit.
Doch das weiß niemand denn West hat bisher mit niemanden darüber gesprochen. Ausgerechnet Maggie vertraut er sich an, denn er weiß das Maggie sich mit scherzhaften Situationen sehr gut auskennt.
Schaffen es die beiden sich gegenseitig zu retten? Oder ist es dafür schon zu spät?

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr locker und flüssig zu lesen, auch dieses Buch von ihr habe ich innerhalb weniger Stunden verschlungen. Denn eines ist klar dieses Buch entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung der man sich als Leser nicht entziehen kann.

Die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
Maggie und West sind zwei Charaktere die das Leben gezeichnet hat, jeder von ihnen hat schlimmes erlebt und genau das macht sie in meinen Augen so sympathisch.

  Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und habe somit auch ihre Gefühle und ihr Tun nachvollziehen können.

Die Handlung bietet alles was das Leserherz höher schlagen lässt.
Sie ist spannend und fesselnd, gleichzeitig ist sie auch unglaublich emotional und aufwühlend, teilweise schockierte sie mich sogar.

Zusammenfassend kann ich sagen hat sich die Autorin mit diesem Buch selbst übertroffen, hier stimmte einfach alles und ich wurde bestens unterhalten.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.



Mit "Until Friday Night - Maggie & West" ist der Autorin ein emotionaler Reihenauftakt gelungen der mich bestens unterhalten konnte. Ein flüssiger Schreibstil, authentisch gestaltete Charaktere und eine fesselnde wie auch packende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie!
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.