Sonntag, 12. Februar 2017

[Rezension] Camp 21 - Grenzenlos gefangen von Rainer Wekwerth

Amazon


Autor: Rainer Wekwerth
Verlag: Arena
Reihe: Einzelband
Seiten: 352
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / eBook: 13,99 Euro
Erschienen: 05.01.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Arena Verlag





(Quelle: Arena Verlag)


Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum
und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander
gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen.
Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die
Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der
Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht
stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht.
Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die
Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden
für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen
zu geben scheint.







Es war heiß. Die Sonne brannte vom Himmel herab. Mike konnte sie auf seinen nackten Armen kribbeln spüren.






Auf dieses Buch war ich richtig gespannt, allein schon der Titel und das Cover weckten meine Neugierde. Der Klappentext überzeugte mich völlig.

Der Einstieg ins Buch fiel mir richtig leicht, das lag zum einen an den wundervollen Schreibstil des Autoren, zum anderen war dieses Buch von der ersten Seite an unglaublich spannend.
Der Schreibstil des Autoren liest sich locker und sehr flüssig, dadurch habe ich dieses Buch in Rekordzeit verschlungen.
Die Kapitel sind kurz und knackig gehalten, durch den Perspektiv wechsel kommt nochmals ordentlich Spannung auf.

Man hört ja immer wieder von sogenannten Camps in denen Jugendliche auf den richtigen Weg geführt werden sollen.
Mit Camp 21 nimmt das ganze aber neue Dimensionen an die man so noch nicht kannte. Die Jugendlichen werden mit sogenannten Armbändern aneinander gebunden. Sie dürfen sich nur in einem bestimmten Radius aufhalten, sobald sie diesem festgelegten Radius verlassen, sendet das Armband Schmerzimpulse aus, einzig die Betreuer haben die Möglichkeit diese wieder zu stoppen.
Was jedoch niemand ahnt diese Armbänder verändern das Wesen...

Die Charaktere finde ich authentisch gezeichnet.
Kayla kam ja eigentlich nur durch ein Missverständnis ins Camp 21, dennoch lebt sie sich schnell ein und scheint an ihren Aufgaben noch zu wachsen. Sie ist stark, klug und weiß was sie will.

Mike hat es wirklich nicht leicht, ihn plagt die Ungewissheit wo sein Bruder ist. Eigentlich sollte dieser auch in Camp 21 sein, doch von ihm fehlt jede Spur.
Mike ist ein toller Charakter, er hat das Herz am rechten Fleck und er gibt nicht auf.

Die Handlung ist unglaublich spannend und fesselnd.
Die Ereignisse überschlugen sich und ich kam aus dem Staunen kaum heraus.
Durch geschickte Wendungen schaffte es der Autor die Spannung sogar noch zu steigern.

Ich für meinen Teil bin begeistert.
Gerade der ganze Hintergrund des Camps hat der Autor einmalig beschrieben. Das ganze wirkte auf mich sehr realistisch und vorstellbar denn wer weiß schon was in solchen Camps wirklich geschieht?

Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.






Mit "Camp 21 - Grenzenlos gefangen" ist dem Autoren ein sehr realistischer und unglaublich fesselnder Roman gelungen der mich begeistert hat!
Ein flüssiger Schreibstil, tolle Protagonisten und eine nervenaufreibende wie auch spannende Handlung überzeugten mich völlig.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.




1 Kommentar:

  1. Hey Süße,

    ich muss dieses Buch auch dringend mal lesen. Mal schauen, wann ich wieder die Zeit und Muse finde dort hinein zu tauchen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.