Freitag, 24. Februar 2017

[Rezension] The Point - Unbändige Begierde von Jay Crownover


Autor: Jay Crownover
Reihe: Band 3
Seiten: 352
Preis: Taschenbuch / eBook: 9,99 Euro
Erschienen: 07.11.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Harper Collins

Meine Rezensionen zu:

<<< Band 1 >>>

<<< Band 2 >>>




(Quelle: Harper Collins)


Titus King weiß, dass in "The Point" kein Platz für Helden ist. Dennoch will der Detective, seine Stadt vor den Kriminellen beschützen – selbst, wenn er zu diesem Zweck die Grenzen des Gesetzes überschreiten muss. Dafür ist er gezwungen mit der aufregenden Reeve Black zusammenzuarbeiten. Einer Frau mit dunkler Vergangenheit. Schnell wird der Kampf um das unbarmherzige Viertel persönlich, denn Titus und Reeve kommen sich immer näher …







Am Anfang vom Ende.






Auf dieses Buch habe ich mich unglaublich gefreut! Band 1 und 2 haben mir schon so wahnsinnig gut gefallen. Daher waren meine Erwartungen ziemlich hoch, doch nun nach dem lesen kann ich sagen, Wow. Wieder einmal hat sich die Autorin selbst übertroffen.
Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter verraten, da die Spoiler Gefahr zu hoch ist.

Was mir hier richtig gut gefallen hat war, das die Autorin hier mal den Spieß umgedreht hat. Denn hier ist Titus der gesetzestreue Polizist und Reeve ist das böse Mädchen, das fand ich eine sehr gelungene Kombi, denn in den letzten beiden Teilen waren immer die männlichen Protagonisten die "Bad Boys".
Die Story rund um "The Point" finde ich immer wieder faszinierend, so schaffte es auch hier die Autorin mich in den Bann der Story zu ziehen.
Diese Reihe entwickelt immer wieder eine enorme Sogwirkung der man sich einfach nicht entziehen kann.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, sie schreibt sehr locker und flüssig.
Dadurch habe ich dieses Buch quasi inhaliert.

 Die Charaktere sind auch hier wieder authentisch gezeichnet.
Was Titus und auch Reeve für mich so besonders macht ist das die beiden schon einiges erlebt haben. Jeder der beiden hat sein Päckchen zu tragen, beide haben sie Ecken und Kanten.
In "The Point" wird nichts schön geredet, es gibt keine rosarote Brille und rosa Wölkchen.

Auch hier gibt es einige sehr emotionale, berührende und auch bedrückende Momente, gerade zwischen Reeve und Titus.
Ich habe mit den beiden mit gezittert und gefiebert und ja, ich habe auf ein Happy End gehofft, doch wer die Reihe kennt weiß das die Happy Ends in "The Point" etwas anders verlaufen.

Ich für meinen Teil bin wieder völlig begeistert, die Autorin hat sich auch mit diesem Band wieder einmal selbst übertroffen.
Ich hoffe und bete nun das auch der nächste Band der Reihe wieder übersetzt wird, denn diese Reihe hat absolutes Suchtpotenzial!
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.




Mit "The Point - Unbändige Begierde" ist der Autorin ein weiterer grandioser Band der Reihe gelungen der mich völlig begeistert hat.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.