Samstag, 25. Februar 2017

[Rezension] Wie ich dich sehe von Eric Lindstrom

Amazon


Autor: Eric Lindstrom
Verlag: Carlsen
Reihe: Einzelband
Seiten: 351
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / eBook: 11,99 Euro
Erschienen: 25.11.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Carlsen





(Quelle: Carlsen)



»Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur schlauer!« Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will …







Mein Wecker piepst. Mit einem Schlag bringe ich ihn zum Verstummen und drücke gleichzeitig den Knopf für die Sprachansage, weil ich immer gern auf Nummer sicher gehe.






Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden, was mir natürlich als erstes aufgefallen ist war dass Cover. Ich finde es wunderschön gestaltet, es passt hervorragend zur Story.
Doch auch der Klappentext machte mich neugierig und ich startete voller Vorfreude mit dem lesen.

Gleich zu Beginn lernte ich Parker kennen, ich muss sagen sie ist wirklich eine außergewöhnliche Protagonistin. Sie hat es im Moment echt nicht leicht zum einen ist ihr Vater vor kurzem gestorben und die Trauer sitzt noch sehr tief, zum anderen hat sie sich von ihren Freund Scott getrennt.
Doch Parker gibt nicht auf, weder ihre Blindheit, noch die Trauer und der Schmerz können ihr etwas anhaben.

Der Schreibstil des Autoren ist sehr locker und flüssig. Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen, was anderes blieb mir auch nicht übrig, denn der Autor weiß wie er seine Leser fesseln kann. Erzählt wird die Story aus Parkers Sicht, dass machte es mir natürlich leicht sie in mein Herz zu schließen. Ich lernte sie noch besser kennen und bekam einen guten ein Blick in ihre Gefühls und Gedankenwelt. Das besondere an ihr ist ihre doch sehr sarkastische Art, mehr als einmal brachte sie mich dadurch zum lachen.

Der Autor hat mit diesem Buch etwas besonderes geschaffen, denn obwohl die Thematik auf ein Drama vermuten lässt hat er hier etwas ganz anderes geschaffen. Denn er kommt ohne großes Drama aus, viel mehr würde ich dieses Buch als einen frechen, fröhlichen und witzigen Roman beschreiben der aber auch zum Nachdenken anregt.

Das Ende an sich gefiel mir gut, an sich würde ich aber sagen da hätte noch mehr kommen können. Das Ende lässt viel Freiraum für die eigene Fantasie, ich persönlich mag so was sehr gerne.

Ich hatte hohe Erwartungen und kann nun nach dem lesen sagen, ja dieses Buch ist etwas besonderes was man auf jeden Fall gelesen haben sollte.
Ein tolles Jugendbuch für und und alt gleichermaßen.
Klare Empfehlung.


 

Mit "Wie ich dich sehe" ist dem Autorin ein Jugendbuch der besonderen Art gelungen welches mich begeistert hat. Eine sympatische Protagonistin, ein flüssiger Schreibstil sowie eine fesselnde Handlung konnten mich hier überzeugen.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.



1 Kommentar:

  1. Huhu Line,
    ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Es ist wirklich ein tolles Buch mit einer fesselnden Geschichte - ganz ohne klassische Spannung oder Dramatik.
    Nur das Ende. Ich hätte mir wenigstens noch zwei, drei Seiten gewünscht. Allerdings gauckelte mir mein eBook auch noch 25 Seiten vor (Leseproben...), sodass es für mich sehr abrupt kam.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.