Dienstag, 25. April 2017

[Rezension] Isle of Gods - Die Kinder von Atlantis von Alia Cruz

Amazon

Autor: Alia Cruz
Verlag: Impress
Seiten: 290
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 06.04.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Impress






(Quelle: Impress)


**Nur die Stärksten des Landes dürfen um deine Hand anhalten…**


Um sich selbst vor dem Aussterben zu bewahren, entsandten die griechischen Götter einst fünf direkte Nachkommen auf die versunkene Insel Atlantis. Dort sollten sie bis zu ihrem Erwachsenenalter ein behütetes Leben führen, um sich nach dem Eintreten ihrer göttlichen Fähigkeiten mit den Stärksten der Insel zu paaren und Kinder zu gebären. So lautet die Legende, die Isabel ein Leben lang begleitet hat. Sie ist eine der fünf Auserwählten, nun fast volljährig und immer noch ohne göttliche Eigenschaften. Sie lebt in Luxus und Überfluss, während die anderen Jugendlichen der Insel in Arenakämpfen ums Überleben und um die Hand eines der Götterkinder ringen. Darunter auch der momentane Champion Quinn, der nichts von der Legende hält…






Zeus, der Göttervater, sah sich um. Sie waren alle gekommen. An der riesigen Tafel konnten kaum alle sitzen, der Raum platze aus allen Nähten.





Dieses Buch hatte ich bereits in der Verlagsvorschau entdeckt und schon da stand für mich fest das ich es einfach lesen muss.
Das Cover ist ein wahrer Traum, ich habe mich auf Anhieb in dieses verliebt.
Doch auch der Klappentext machte mich neugierig, voller Vorfreude begann ich mit dem lesen.
Ich muss nicht erwähnen das meine Erwartungen enorm hoch waren, oder?

Die Autorin kannte ich noch nicht, es war mein erstes Buch von ihr.

Isabel ist eine tolle Protagonistin, obwohl auf ihren Schultern eine doch schwere Bürde lastet lässt sie sich nicht unter kriegen denn  sie weiß genau was sie will.
Sie lebt behütet, zurück gezogen und voller Luxus, aber leider auch unter ständiger Bewachung.

Quinn, ein Champion bei den Arenakämpfen, hält nicht viel von den sogenannten Götterkindern. Denn nur durch sie wurde er gedrillt und musste so viele Qualen erleiden. Seine Meinung ändert sich allerdings schlagartig als er eines dieser Kinder trifft. Ganz langsam merkt auch er das sehr viel mehr dahinter steckt.

Dieses Buch steckt voller Mythen, Sagen und Götter, das gefiel mir richtig gut.
Ich finde auch die Autorin hat dies klasse umgesetzt.
Ihr Schreibstil ist in meinen Augen flüssig gehalten und leicht zu lesen.
Dadurch habe ich dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen.

Die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
Sowohl Isabel als auch Quinn habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und habe dadurch auch ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen können.

Die Handlung an sich ist wirklich sehr fesselnd und auch spannend. Ich wusste bis zum Ende nicht welchen Verlauf die Story nehmen würde. Ich war gespannt darauf welchen Plan die Götter wirklich verfolgen. Die Auflösung und das Ende haben mir unglaublich gut gefallen.
Ich für meinen Teil bin von diesem Buch mehr als begeistert.
Daher kann ich euch dieses Buch nur empfehlen.




Mit "Isle of Gods - Die Kinder von Atlantis" ist der Autorin ein fesselnder Roman gelungen der mich vor allen durch seine tollen Ideen überzeugte.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.