Dienstag, 4. April 2017

[Rezension] Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit von Gilly Macmillan

Amazon

Autor: Gilly Macmillan
Verlag: Knaur 
Reihe: Einzelband
Seiten: 464
Preis: Broschiert: 14,99 / eBook: 9,99 Euro
Erschienen: 01.02.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur






(Quelle: Knaur)



Raffinierte britische Psycho-Spannung um eine junge Pianistin mit dunkler Vergangenheit – von der Autorin des New York Times-Bestsellers „Toter Himmel“.

Niemals darf Zoes Stiefvater erfahren, was vor drei Jahren geschehen ist. Das hat ihre Mutter Maria der 18-Jährigen wieder und wieder eingetrichtert. Nichts darf die Idylle ihres perfekten neuen Lebens zerstören. Doch als die hochbegabte Pianistin Zoe gemeinsam mit ihrem Stiefbruder ein Konzert gibt, taucht im Publikum ein Mann auf, der Zoe als Mörderin beschimpft. Wenige Stunden später ist ihre Mutter tot. Und es zeigt sich, dass Zoe nicht die einzige ist, die ein dunkles Geheimnis hütet ...

In nur 24 Stunden bricht eine scheinbar heile Welt zusammen: Gilly Macmillan enthüllt ein Familiendrama in perfiden, elegant verschachtelten Häppchen, die es unmöglich machen, diesen Thriller aus der Hand zu legen.






Vor dem Konzert stehe ich im Vorraum der Kirche und blicke das Mittelschiff hinunter. In den Gewölben lauern Schatten, obwohl es draußen noch nicht dämmert; die großen Holztüren hinter mir sind zugezogen.






Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, ich hatte es durch Zufall entdeckt. Das Cover fiel mir sofort auf und auch der Klappentext schaffte es mich zu überzeugen.

Zoe verursacht einen tödlichen Unfall bei dem drei Menschen sterben, sie kommt in Jugendarrest.
Durch die Ereignisse geht die Ehe ihrer Eltern in die Brüche. Doch Zoe und ihre Mutter schaffen es sich ein neues Leben aufzubauen, in einer Stadt in der niemand weiß was Zoe getan hat.
Die Idylle scheint perfekt, auch weil Zoes Mutter endlich wieder glücklich ist mit den neuen Mann an ihrer Seite.
Doch das Glück endet schlagartig und Zoe wird von ihrer Vergangenheit heimgesucht...

Was mir hier besonders gefallen hat war die enorme Spannung die die Autorin hier geschaffen hat, das schafft sie aber ohne Blutvergießen.
Es war als könnte ich die Spannung mit den Händen halten.

Im Vordergrund des Buches steht nicht nur Zoes Unfall, die Autorin beleuchtet die Vergangenheit aber im Mittelpunkt des Buches steht klar das Familienleben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und angenehm zu lesen.
Dadurch habe ich dieses Buch in einem Zug ausgelesen.
Der Erzählstil gefiel mir hier besonders gut, denn der Perspektivenwechsel sorgt für zusätzliche Spannung. Es kommen verschiedene Familienmitglieder zu Wort, jeder einzelne von ihn trägt ein Geheimnis welches ganz langsam ans Licht kommt und nichts ist mehr wie es war, das ganze steigert sich bis es zu einem tragischen Ereignis kommt.

Die Charaktere sind authentisch gezeichnet und gut ausgearbeitet.
Jeder der einzelnen Charaktere hat sein Päckchen zu tragen und genau das macht sie in meinen Augen realistisch.

Die Handlung kommt wie schon erwähnt ohne großes Blutvergießen aus. Dennoch ist die Spannung nervenaufreibend.
Das Ende passte zur Story und ich bin mehr als zufrieden.
Meine Erwartungen waren hoch doch sie wurden erfüllt.
Genau so muss ein Thriller sein.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.




Mit "Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit" ist der Autorin ein spannungsgeladener und nervenaufreibender Thriller gelungen der mich völlig in seinen Bann zog.
Ich für meinen Teil wurde bestens unterhalten und genau deshalb bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.