Freitag, 7. April 2017

[Rezension] The Sun is also a Star von Nicola Yoon

Amazon

Autor: Nicola Yoon
Verlag: Dressler
Reihe: Einzelband
Seiten: 400
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,99 / eBook: 7,99 Euro
Erschienen: 20.03.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Dressler






(Quelle: Dressler)



Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!







Carl Sagan hat gesagt: Wenn wir uns in den Kopf setzen sollten, einen Apfelkuchen von Grund auf selbst zu machen, müssen wir erst das Universum erfinden.



Ich hatte ja schon ein Buch der Autorin gelesen und war begeistert, umso gespannter war ich auf ihr neustes Werk, was mir natürlich als erstes aufgefallen ist war das Cover. Dieses strahlt förmlich und ist ein toller Hingucker.
Doch auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen und ich begann voller Vorfreude mit dem lesen.

Was mich neugierig machte war unter anderem die Thematik, ist es wirklich möglich sich innerhalb eines Tages zu verlieben? Eigentlich lese ich gerne solche Bücher doch ich mag eher Geschichten in denen sich die Gefühle entwickeln.
Dennoch war ich offen für neues und war gespannt ob mich die Autorin überzeugen kann.

Was mir als erstes aufgefallen ist waren die knackig kurzen Kapitel, das habe ich so noch nicht in einem Buch erlebt. Es war erfrischend anders und begeisterte mich schon nach wenigen Seiten.
Das besondere ist ebenfalls dass diese Kapitel nicht nur aus der Sicht der beiden Protagonisten waren. Nein es war so viel mehr, es war anders und es gefiel mir mit jeder Seite mehr.
Endlich mal ein Buch welches außergewöhnlich ist und einen völlig anderen Weg einschlägt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht zu lesen, sie schreibt locker und sehr flüssig.
Man fliegt quasi durch die Seiten und kann dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Ich war völlig in den Bann der Story und konnte mich dem nicht entziehen.

Die Charaktere sind authentisch gezeichnet und waren mir ziemlich schnell sympathisch.
Natasha ist eher die bodenständige und realistische der beiden. Daniel hingegen ist ein Träumer wie er Buches steht. Doch gerade diese Mischung gefiel mir, dadurch fand die beiden noch sympathischer.

Die Handlung an sich ist zu Beginn noch etwas ruhig, danach geht es ziemlich rasant zu. Was die beiden alles erlebten war der Wahnsinn, ich musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen das sie alles ja nur innerhalb eines Tages erleben. Dennoch war die Handlung fesselnd, emotional und berührend.

Zusammenfassend kann ich sagen hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten, gerade die erfrischenden Ideen und die Thematik überzeugten mich.
Dieses Buch ganz klar etwas ganz besonderes, deshalb kann ich dieses Buch jedem empfehlen der gerne besondere und außergewöhnliche Bücher liest.




Mit "The Sun ist also a Star - Ein einziger Tag für die Liebe" ist der Autorin ein außergewöhnliches Buch gelungen welches seinen Leser fesselt und nicht mehr los lässt.
Erfrischende Ideen und sympathische Charaktere überzeugten mich völlig.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.