Donnerstag, 11. Mai 2017

[Rezension] Des Teufels Gebetbuch von Markus Heitz

Amazon



Autor: Markus Heitz
Verlag: Knaur
Reihe: Einzelband
Seiten: 672
Preis: Broschiert: 16,99 / eBook: 14,99 Euro
Erschienen: 01.03.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur





(Quelle: Knaur)



Der neue Urban-Mystery-Thriller von Bestseller-Autor Markus Heitz ist ein perfekter Mix aus Unheimlichem, Bösen und subtilem Horror: Der ehemalige Spieler Tadeus Boch gelangt in Baden-Baden in den Besitz einer mysteriösen Spielkarte aus einem vergangenen Jahrhundert. Alsbald gerät er in einen Strudel unvorhergesehener und mysteriöser Ereignisse, in dessen Zentrum die uralte Karte zu stehen scheint. Die Rede ist von einem Fluch. Was hat es mit ihr auf sich? Wer erschuf sie? Gibt es noch weitere? Wo könnte man sie finden? Dafür interessieren sich viele, und bald wird Tadeus gejagt, während er versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Plötzlich steigt der Einsatz: Es ist nicht weniger als sein eigenes Leben.






Surrend wickelte sich das nasse Drahtseil auf die Trommel, die Kraft des Motors zog die Beute aus der Tiefe des Meeres.






Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, ich meine allein schon das Cover ist ja mal der absolute Wahnsinn.
Doch auch der Klappentext konnte mich völlig überzeugen.

Der Schreibstil des Autoren ist sehr angenehm zu lesen, ich hatte keinerlei Probleme in die Story rein zu kommen.
Es ist bereits mein zweites Buch des Autoren und wieder schaffte er es mich völlig zu begeistern.
Auch mit diesem Werk ist im ein vielschichtiges und faszinierendes Buch gelungen welches durch seine völlig neue Thematik überzeugt.

Mit seinen über 600 Seiten ist dieses Buch ein kleiner Wälzer aber dennoch habe ich es in einem Rutsch ausgelesen. Was anderes war mir auch nicht möglich, denn dieses Buch fesselte mich völlig. Der Autor weiß ganz genau wie er seine Leser an die Seiten fesseln kann.
Es entwickelte eine wahre Sogwirkung.

Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts weiter verraten denn ich denke der Klappentext verrät mehr als genug.

Die Charaktere sind vielschichtig und sehr authentisch gezeichnet.
In meinen Augen waren sie sehr glaubhaft gestaltet.
Die Thematik des Buches ist ebenfalls sehr vielschichtig.
Themen wie Drogen, Sucht, Spielsucht usw. kommen vor, diese Mischung fand ich sehr interessant.

Eines muss ich noch erwähnen, im Verlauf des Buches sterben einige Charaktere, man kann sich nicht wirklich sicher sein wer als Sieger hervorgeht. Das machte das Buch noch spannender, denn es ist bis zum Schluss unvorhersehbar. Sicherlich habe ich immer wieder versucht den Rätsel auf den Grund zu gehen und die Puzzle Teile zusammen zu fügen, doch ich scheiterte immer wieder.
Den Autoren gelang es nämlich durch geschickte Wendungen eine nervenaufreibende Spannung aufzubauen und diese auch zu halten.

Dieses Buch ist ganz klar ein Highlight.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.




 

Mit "Des Teufels Gebetbuch" ist dem Autoren ein vielschichtiges Buch gelungen welches mich vor allen durch seine Thematik überzeugte.
Nervenaufreibende Spannung und geschickte Wendungen fesselten mich bis zur letzten Seite.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.